Spiel Ideen

„Mach-Mit-Ideen“

1. Dekoriere ein Fenster zur Straße hin (Bilder, Gebasteltes, Stofftiere auf der Fensterbank, etc…) und mach dich beim nächsten Spaziergang auf die Suche nach den geschmückten Fenstern der anderen Kindergartenkinder.

2. Baue einen „Der Boden ist Lava“-Parcours durch ein Zimmer des Hauses – achte dabei aber bitte auf deine Sicherheit! („Der Boden ist Lava“ bedeutet, dann man den Boden nicht berühren darf)

3. Koche/Backe mit deinen Eltern dein Lieblingsgericht, mach ein Foto davon und schreib für uns das Rezept auf, damit wir es im Kindergarten auch mal machen können

4. Mach ein Gruppenfoto mit dir und all deinen liebsten Spielsachen und Stofftieren. Wenn du magst, schick es uns, dann kommt es in deinen Portfolio-Ordner.

5. Such auf dem nächsten Spaziergang einen Stein/Stock/oder sonst etwas, das dir besonders erscheint und überlege dir mit Mama und Papa, wie das Ding wohl an diese Stelle gekommen ist. Wir freuen uns auf deine Geschichte!

6. Macht gemeinsam ein Geschmacks-Ratespiel: sucht ein paar Lebensmittel zusammen und verbindet einem Familienmitglied die Augen. Dieses bekommt nun Häppchen für Häppchen die verschiedenen Lebensmittel zum probieren und muss erraten, was es sein könnte. Vielleicht entdeckst du ja auf diese Weise ein Lebensmittel ganz neu für dich?

7. Sammle leere Klorollen und andere Recyclingmaterialien und baue einen Turm (oder etwas anderes) daraus. Wenn es geht, mache ein Foto davon für uns.

8. Lege ein Bodenbild aus deinen Lieblingskleidern, das dich darstellt. Du kannst einen Teller für den Kopf nehmen, oder einen aus Papier ausschneiden, für die Hände kannst du Handschuhe nehmen, und dein Ebenbild auch noch schmücken. Vielleicht schaffst du es sogar, deine ganze Familie als Bild aus Kleidern zu legen? Fotografiere dein Werk!

9. Erzähl uns etwas über deine Lieblingsgeschichte. Die kann aus einem Buch, einem Hörspiel oder auch aus dem Fernsehen sein. Lass Mama und Papa aufschreiben, was dir dazu einfällt.

10. Überlege dir ein Sportprogramm/eine Turnstunde für deine Familie, das kann für drinnen oder draußen sein. Du kannst das ganz ohne Materialien machen, oder du verwendest zum Beispiel leere Klorollen, Kissen, oder Stofftiere dafür

11.  Bastle eine Collage. Dafür bittest du Mama oder Papa nach alten Zeitschriften, Katalogen oder Werbeprospekten, einem großen Papier, Schere und Klebstoff. Nun kannst du aus den Zeitschriften (etc.) ausschneiden, was dir gefällt, und damit dann ein spannendes Bild kleben. Wenn du magst, wirf es (mit Name) in den Kindergartenbriefkasten, dann hängen wir es im Gruppenraum auf, und aus all euren Collagen wird dann ein Gruppenbild.

12. Frag Mama und Papa nach ein paar Klamotten und verkleide dich damit. Wenn du magst, lass dich von ihnen fotografieren

13. Begib dich auf Schutzsuche, aber hüte dich vor den anderen Piraten, sie dürfen deine Schatzkarte auf keinen Fall sehen, also halte lieber ordentlich Abstand!

14.  Bastle dir ein Schatzkästchen. Dazu brauchst du eine leere Klorolle, die kannst du entweder bunt anmalen oder bekleben. Frag doch mal Mama, ob ihr noch irgendwo Geschenkpapier habt, damit kann man Klorollen super bekleben. Wenn alles trocken ist, klappst du einfach an beiden Öffnungen die Klorolle von zwei gegenüberliegenden Seiten ein, und schwupps, hast du ein kleines Schatzkästchen, in dem du kleine Dinge sammeln kannst. Oder du benutzt sie als kleine Geschenkpäckchen. Vielleicht magst du ja noch mehr Schatzkästchen basteln und dann verschenken?

15.  Spiele mit deiner Familie „Packesel“: einer geht auf alle Viere, die anderen beladen seinen Rücken mit z.B. Stofftieren, Kissen, Klorollen, etc. … Wie lange bleibt alles auf dem Packesel liegen? Wie viele Dinge könnt ihr aufladen?

16. Bemale ein weißes Blatt Papier nach deinem Geschmack und wirf es (mit Name) in den Kindergartenbriefkasten, dann wird aus all euren Papieren eine wunderschöne, bunte Wimpelkette, die euch begrüßen wird, wenn der Kindergarten wieder öffnet.

17. Macht ein kleines Experiment: gießt etwas Wasser auf einen tiefen Teller und streut ordentlich Pfeffer auf das Wasser. Dann schmiert einen Finger mit Spülmittel oder Seife ein und tupft damit vorsichtig in der Mitte des Tellers aufs Wasser. Oh, was passiert denn da? So ähnlich, wie der Pfeffer von deinem Finger weg entflieht, geht es auch den Viren und Bakterien, wenn du immer ordentlich deine Hände wäschst.

18. Ruf doch mal Oma/Opa/Tante/Onkel oder andere Verwandten an, und erzähle ihnen, was du gerade so machst. Vielleicht fällt dir ja auch ein Witz ein, den du ihnen erzählen kannst, oder ein Lied, das du gerne singst?

19. Erbitte von jedem Familienmitglied einen Gegenstand und verstecke ihn dann im Haus (oder nur in einem Zimmer). Wer findet wohl als Erster seinen Gegenstand wieder? Wer braucht einen Tipp, wo sich der Gegenstand befinden könnte?

20. Spiele mit deiner Familie eine Runde Topfschlagen, Pantomime, blinde Kuh, oder eins der Kreisspiele, die du aus dem Kindergarten kennst.

21.  Baue dir eine tolle Höhle aus Stühlen, Tischen, Sofalehne, Kissen, Decken, Tüchern, Bettlaken, …. Vielleicht dürfen Mama und Papa oder deine Geschwister dich ja mal darin besuchen kommen?

22. Gebe jemandem aus deiner Familie eine richtig schöne, angenehme Rückenmassage. Derjenige/diejenige revanchiert sich bestimmt bei dir und du bekommst auch eine Massage, die gut tut.

23. Bemale einen Stein, den du dir draußen suchst, mit Filzstiften oder anderen wetterfesten Farben. Den Stein legst du dann beim nächsten Spaziergang irgendwo an den Wegesrand (nur nicht da, wo Hunde gerne hinpinkeln 😉 ), und ein paar Tage später können eure Steine dann alle in der Stadt oder in eurem Dorf sehen und sich darüber freuen. Das nennt sich „Glücksstein“, denn manche sagen, es bringt Glück, so einen Stein zu entdecken – auf jeden Fall macht es glücklich. Vielleicht verteilst du sogar mehrere Steine?

24. Schreibe/Male einen Brief an den Osterhasen. Hier ist die Adresse: Hanni Hase; Am Waldrand 12; 27404 Ostereistedt. (Elternifo: Jeder Ostergruß, der bis spätestens 3.April im Osterhasenpostamt in Ostereistedt eingeht, erhält einen Brief vom Osterhasen. )

25. Baue dir ein Instrument, zum Beispiel eine Rassel aus einem leeren Becher/Actimelflasche, in den/die du Reis/Erbsen/… (trocken!) füllst , oder eine Gitarre aus einer leeren Schachtel, über die du Gummibänder spannst. Wenn es für Mama und Papa in Ordnung geht, kannst du auch mit einem Kochlöffel auf ein paar Töpfen Schlagzeug spielen – aber vorsichtig, sonst verschreckst du noch den Osterhasen 😉 Vielleicht könnt ihr ja auch alle zusammen ein Familienkonzert mit euren Instrumenten veranstalten?

 
Schickt uns eure Ideen und wir erweitern diese Liste hier. Vielleicht können wir auch ein passendes Bild von euch zu dieser Idee dazustellen. 🙂
**************************************************************************************